Mit Muskelkraft den Schulhof attraktiver gemacht

Stadtlohn. Reibungslos verlief am Samstag die Großaktion auf dem Schulhofgelände des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Dabei waren vier Lehrer, 15
Schülerinnen und Schüler sowie sechs Elternvertreter ehrenamtlich im Einsatz. Zum vierten und damit letzten Mal traf man sich unter der Federführung des
Schulpflegschaftsvorsitzenden Peter Heming, der das Projekt zur Steigerung der Attraktivität des Schulhofes koordinierte.

Das Gymnasium verfügt jetzt über ein Basketballfeld, drei Balancierbalken und eine neue Tischtennisplatte. Deutlich überragt werden die Spiel- und Sportmöglichkeiten jedoch von der gut sechs Meter hohen Kletterspinne. „Heute wird der Fallschutz angebracht“, erläuterte Peter Heming.

Es wurde Kies geschüppt, Vlies verlegt und der Kletterspinne zur Sicherheit noch ein dickes Bett aus Mulch verpasst. Stolz war die Einsatztruppe auf die nagelneuen und blitzblanken Tische und Bänke, die am Samstag auch gleich zum Ausruhen benutzt wurden. Dass diese ausschließlich zum Gymnasium gehören, war durch die Aufschrift „GSG“ gut erkennbar. „Das Engagement der Eltern war phänomenal und Peter Hemings Einsatz kann man nicht hoch genug loben“, bilanzierte Kirsten Neander-Harks, die an diesem Tag fürs Essen sorgte.

Bei diesem Projekt mit einem Umfang von 26.000 Euro sind Schule und Pflegschaft ohne städtische Zuschüsse ausgekommen, und konnten sogar noch mehr umsetzen, als zunächst geplant, fasste der Schulpflegschaftsvorsitzende zusammen: Dank des Sponsorenlaufs im Jahr 2015, der etliche tausend Euro für die Schulplatzgestaltung in die Kasse spülte, und großzügiger Spenden der Sponsoren – die VR-Westmünsterland Bildungsinitiative half mit 3.200 Euro.
Bericht: MLZ
Top