VR-Westmünsterland Bildungsinitiative fördert erneut Projekte an Schulen

Bewerbungen können bis zum 30. April eingereicht werden

Westmünsterland. Seit über einem Jahr steht die gesamte Gesellschaft angesichts der Coronakrise vor großen Herausforderungen. Auch Schulen kämpfen mit den massiven Auswirkungen auf die Lernergebnisse und Entwicklungschancen von Kindern und Jugendlichen. Ein Ende dieser erheblichen Einschränkungen ist noch nicht absehbar, daher sind Tag für Tag weiter kreative Ideen für den analogen oder auch digitalen Schulalltag gefragt.

„Mit unserer VR-Westmünsterland Bildungsinitiative stellen wir jährlich Gelder für innovative Ideen bereit, um der Bildung im Westmünsterland neue Impulse zu geben“, macht Berthold te Vrügt, Vorstand der VR-Bank und Mitglied der Bildungsinitiative deutlich. „Gerade in der jetzigen Zeit benötigen die Schulen unsere Unterstützung.“ Die Bildungsinitiative ist bekannt dafür, kreative Ideen und Projekte rund um das Thema Bildung in Grund- und weiterführenden Schulen im Geschäftsgebiet der VR-Bank Westmünsterland zu fördern. Die Projektanträge verfolgen dabei verschiedenste Zielrichtungen, die fachlich-wissensorientiert, gesundheitsorientiert, sozial oder auch kulturell ausgerichtet sind. Dabei entscheidet ein unabhängiges Gremium darüber, welche Initiativen gefördert werden.

„Die VR-Bildungsinitiative möchte dort helfen, wo Unterstützung in Schulen am meisten gebraucht wird“ betont te Vrügt. „Es ist daher unabdingbar, auf die aktuellen Entwicklungen im Bildungssystem einzugehen. Wir sind gespannt, welche Ansätze die Schulen in ihren Projektanfragen auch hierzu präsentieren werden.“

Der Countdown läuft: Noch bis zum 30. April können sich Schulen bewerben. Denn dann endet die Frist der VR-Westmünsterland Bildungsinitiative für die erste Ausschreibung in diesem Jahr. Auch 2021 stellt die VR-Bank mindestens 50.000 Euro für innovative und nachhaltige Projekte bereit. Bewerben können sich alle Schulen, die im Geschäftsgebiet der Bank ansässig sind, mit ihren Projekten aus Bildung und Wissen.

„Im Jahr 2020 wurden 49 Projekte in Grund- und weiterführenden Schulen gefördert“, so Thomas Borgert, Mitglied der Bildungsinitiative. „Die Themen waren breit gefächert. Viele befassten sich mit Aufgaben aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Aber auch soziale Gesichtspunkte wie gesunde Ernährung, Gewalt- und Drogenprävention oder Leseprojekte standen auf der Agenda. Jetzt freuen wir uns wieder auf zahlreiche Anträge von Schulen aus der Region.“

Die Ausschreibungen der Förderungen der VR-Westmünsterland Bildungsinitiative e.V. stießen bei den Schulen in der Region bisher auf sehr große Resonanz. So konnten seit Gründung des Vereins vor 13 Jahren bereits 550 Projekte mit einem Volumen von über einer halben Millionen Euro gefördert werden.

Top