Weihnachtsgeschichte mit Afrika-Flair

Gescher.

Immer mehr Menschen drängen in die Sporthalle der Pankratius-Schule und nach gut einer halben Stunde sind selbst Stehplätze im hinteren Bereich nur noch schwer zu ergattern. An den Seiten hocken die Grundschüler mit Trommeln „bewaffnet“ in bunten Kostümen. Elefanten, Affen, Sterne, Krokodile aber auch Wolken und Regen sind da zu erkennen. Plötzlich beginnt auch schon der Hallenboden zu beben, denn gern stellen die Grundschüler schon vor der Aufführung von „Königskind“ unter Beweis, dass die Projektwoche „Trommelzauber“ ihr Trommeltalent gefördert hat. „Willkommen ihr Erwachsenen, die ihr einmal Kinder wart“, begrüßt Trommelzauber-Erfinder Johnny Lamprecht nach den Kindern auch die zahlreichen Gäste. Neben Mama und Papa waren auch Oma und Opa sowie manches Geschwisterkind begeistert mit dabei, um das Ergebnis einer bunten Projektwoche mit Gesang, Schauspiel, Trommeln, Basteln und einer Menge Spaß zu erleben.

Schulleiterin Mechthild Nienhaus bedankte sich "bei der VR-Westmünsterland Bildungsinitiative und all den großzügigen Spendern in der Zirkuswoche“, denn diese hätten ermöglicht, nach dem Zirkusprojekt direkt das Projekt Trommelzauber durchzuführen. Zudem lobte sie die Einsatzfreude der Eltern, was die Unterstützung des Projektes unter anderem mit „zahlreichen Dingen für den Basar“ anbelange.

2013 ges trommelzauber
Beim Trommelzauber entführten die Pankratius-Grundschüler das Publikum nach Afrika und erzählten die Weihnachtsgeschichte einmal anders. Foto: André Nitsche (AZ)

Die Geschichte um „Königskind“ dürfte den meisten bekannt gewesen sein, denn so manche Parallele zu biblischen Texten war unverkennbar vorhanden: Ein Kind wird geboren, eine Botschaft wird überbracht und eine Gruppe macht sich auf, das Neugeborene zu beschenken. „Ein Königskind ist in Tamborena geboren. Ein Lied, einen Tanz und einen Trommelrhythmus weit entfernt“, heißt die Botschaft eines Sterns an drei Kinder auf einem Weihnachtsmarkt über das geborene Kind und lädt ein, wie alle anderen Kinder der Welt, den neugeborenen König zu besuchen. Mit unterschiedlichsten Geschenken machen sich die drei auf und erleben viele Abenteuer, an deren Ende die Grundschüler noch einmal alles geben. Während sie lautstark das „Gloria“ singen, stimmen Eltern und Großeltern mit ein, um erste Weihnachtsfreuden am dritten Adventswochenende zu teilen.

Stehende Ovationen und großer Applaus waren für die Kinder ein willkommener Lohn, während sie mit dem beliebten „DJ Dr. Fofo“ vom Team Trommelzauber nochmal eine Zugabe zum Besten gaben. Natürlich ließ sich kaum ein Gast nehmen, im Anschluss den Schulbasar zu besuchen oder Weihnachtsgebäck für Spenden an zwei Afrika-Projekte zu erwerben.

Von André Nitsche
Top