Rasantes Musikmärchen für Kinder

Freuen sich auf die Reihe Klassik für Kids (v.r.): Georg Kremerskothen (VR-Bank), Dr. Matthias Schröder (Pindakaas Saxophon Quartett), die Schauspieler Marcell Kaiser und Frank Dukowski sowie Thomas Borgert (VR-Bank).

Westmünsterland.

Es ist ein ungleiches Paar, das da plötzlich im Wohnzimmer des Franz von Stock zusammenkommt. Zum einen der Musiker selbst, der sich auf sein nächstes Konzert vorbereitet, und zum anderen der quirlige Flaschengeist Flitzmed. Von einem wie ihm könnte man erwarten, dass er Wünsche erfüllt, doch diese Kraft hat ihm der Räuberkönig Klaumod genommen, als er den dazu erforderlichen Ring stahl. Da Flitzmed eigentlich im Orient zu Hause ist, beginnt nun eine rasante und fantastische Musikreise durch das Morgenland, um den Ring wiederzuerlangen.

Das Pindakaas Saxophon Quartett geht mit diesem orientalischen Musikmärchen, das den Titel „Alla Turca“ trägt, auf Tour. Schulen aus Borken, Coesfeld, Reken, Heiden, Stadtlohn, Rosendahl und Dülmen können für die Zeit ab Mitte November Termine buchen. Die VR-Bank Westmünsterland unterstützt mit ihrer Bildungsinitiative finanziell die Aufführungen im Rahmen der Reihe Klassik für Kids des Europäischen Klassikfestivals.

Die jungen Gäste der Darbietungen werden vor allem solche Musikstücke von Beethoven, Mozart, Rossini und anderen bekannten Komponisten hören, die von der orientalischen Kultur beeinflusst sind, warb  Saxophonist Matthias Schröder für das Musikmärchen, in dem auch Jazz- und Weltmusik zur Geltung kommen werden. Geschrieben hat das Stück der Autor und Kabarettist Thomas Philipzen („Storno – die Abrechnung“). Zusammen mit den Schauspielern Marcell Kaiser, der den Geist Flitzmed spielt, und Frank Dukowski (Franz von Stock) stellte er in den Coesfelder Räumlichkeiten der VR-Bank Westmünsterland das außergewöhnliche Musikprojekt vor. „Es handelt sich um eine gute Sache, die wir gerne unterstützen“, lobte VR-Bank-Vorstand Georg Kremerskothen das Engagement aller Beteiligten. Den Klassen wird auf diese Weise nicht nur auf unterhaltsame Art klassische Musik nähergebracht, speziell in diesem Stück erleben sie auch, dass kulturelle Unterschiede durchaus eine Bereicherung sein können, betonte Matthias Schröder.

Klassen, die an einer Schulvorstellung Interesse haben, können sich an Christian Pennekamp, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0163 8715889 wenden.
Top