Schüler strecken sich für die Gesundheit

Projektförderung Montessori-Gesamtschule Borken durch VR-Westmünsterland Bildungsinitiative
Beim Body-Grips-Mobil des DRK lernten Montessori-Gesamtschüler viel über Ernährung und Bewegung

Borken. Diese Frage war für Heiko nicht schwer: „Was sind die Folgen von Übergewicht?“ Ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, schlechte Kondition und Ausdauer oder bessere Schwimmfähigkeiten? Der Montessori-Gesamtschüler wusste die richtigen Lösungen natürlich: „Die ersten beiden Antworten.“ Damit hat er die von Franz Ridder, Lehrer an der Borkener Gesamtschule, gestellte Frage im Rahmen des Bewegungs-Quizes korrekt beantwortet.

Die Übung war Teil des Body-Grips-Mobils vom DRK, das in dieser Woche in der Montessorischule Halt gemacht hat. Die Fünft- bis Achtklässler betätigten sich innerhalb verschiedener Gruppen zu den Themen Gesundheit, Bewegung und Ernährung. „Es soll das Bewusstsein für den eigenen Körper und die Gesundheit gestärkt werden“, erklärte Schulleiter Hartmuth Schlüter-Müller das Projekt.
Das Body-Grips-Mobil bot 18 Stationen zu den Themenfeldern Bewegung, Ernährung, ich und du (soziales Miteinander), Sexualität, Sucht sowie Körper und Geist. Beim „Drahtseilakt“ mussten die Schüler mit geschlossenen Augen auf einer Bank balancieren und aneinander vorbeilaufen. „Die Wege müssen bewältigt werden, indem die Schüler miteinander sprechen. Das fördert das Vertrauen untereinander“, sagte Larissa Rathmer vom DRK.

Eine andere Gruppe erweiterte ihren Horizont beim Thema Frühstück. Ihnen wurden von Lehrerin Bernadette Schröder verschiedene Trockenobste angeboten, die sie – ebenfalls ohne zu gucken – probieren sollten. „So können sie testen, ob sie vielleicht auch anderes, gesünderes Frühstück mögen würden“, so Rathmer. Währenddessen drehten die 14-jährigen Luca und Henry mit ihren Schulkameraden und Irmke von Schlichting (Gesangspädagogin) und Videokünstler Ludwig Kuckartz einen selbstgemachten Star-Wars-Film.

Gefördert wurde das Projekt von der Bildungsinitiative der VR-Bank Westmünsterland mit 1.000 Euro. „Die Schüler sind sehr engagiert. Wenn die Themen im Unterricht fortgeführt werden, wäre das eine nachhaltige Aktion“, meinte Franz Ridder. (Bericht BZ)
Top