Selbstbehauptungstraining für Mädchen

VR-Westmünsterland Bildungsinitiative
VR-Westmünsterland Bildungsinitiative fördert Angebot der Coesfelder Kreuz- und Anne-Frank-Schule

Coesfeld. Im Alltag erleben viele junge Schülerinnen offene oder auch verdeckte Drangsalierungen. Daher stehen sie häufig vor folgenden Fragen: „Wie reagiere ich auf provozierende Sprüche auf dem Schulhof?“ „Wie wehre ich mich im Bus gegen eine Belästigung?“ „Wie verhalte ich mich, wenn ich erpresst werde?“. Zudem gibt es aber auch immer wieder Situationen, in denen sie denen helfen möchten, die gemobbt werden.

Mit dieser Fülle an Themen befassten sich Schülerinnen der 7. und 8. Jahrgangsstufen der Coesfelder Kreuz- und Anne-Frank-Schule in zwei „Selbstbehauptungskursen“, die Monika Aehling von der Coesfelder Anlauf- und Beratungsstelle Frauen e.V. leitete. Die jungen Schülerinnen wurden in ihrem Selbstbewusstsein, im Nutzen eigener persönlicher Fähigkeiten, im Wahrnehmen eigener Gefühle und Bedürfnisse sowie in ihrer Fähigkeit, sich selbst behaupten zu können, gestärkt. Sie übten einfache effektive Handbefreiungstechniken und erlebten ihre eigenen körperlichen Kräfte in verschiedenen Übungen. Die Kurse wurden von der Sonderpädagogin Ulrike Löpenhaus begleitet.

Die Teilnehmerinnen der 7. Jahrgangsstufe sprachen der VR-Bank Westmünsterland, vertreten durch Thomas Borgert, ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung des Projektes aus und berichteten begeistert von ihren zwei Projekttagen, die – da waren sich alle einig – viel zu schnell vorübergingen. Die VR-Bank unterstützt mit ihrer Bildungsinitiative jährlich verschiedene innovative und nachhaltige Projekte aus dem Bereich Bildung und Wissen. Die Kreuz- und Anne-Frank-Schule möchten auch zukünftig gerne weitere Kurse aus dem Bereich der „Selbstbehauptung“ und „Gewaltprävention“ für Mädchen und Jungen an der Schule durchführen.
Top